Du’aa van moslim

  • Qur´anischen Bittgebetendie
  • die der Gesandte Allahs zu sagen pflegte
  • Gedenken Allahs am Morgen und am Abend
  • andere Bittgebete
  • Ein Teil von den Qur´anischen Bittgebeten

    • Allah der Erhabene sagte:Allah erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. Ihr kommt (nur) zu, was sie verdient hat, und angelastet wird ihr (nur), was sie verdient hat. „Unser Herr, belange uns nicht, wenn wir (etwas) vergessen oder einen Fehler begehen. Unser Herr, lege uns keine Bürde auf, wie Du sie denjenigen vor uns auferlegt hast. Unser Herr, bürde uns nichts auf, wozu wir keine Kraft haben. Verzeihe uns, vergib uns, erbarme Dich unser! Du bist unser Schutzherr. So verhilf uns zum Sieg über das ungläubige Volk!
      (Qur´an 2:286)
    • Allah der Erhabene sagte:Unser Herr, lasse unsere Herzen nicht abschweifen, nachdem Du uns rechtgeleitet hast, und schenke uns Erbarmen von Dir aus. Du bist ja der unablässig Schenkende.
      (Qur´an 3:8)
    • Allah der Erhabene sagte:Unser Herr, vergib uns unsere Sünden, tilge unsere bösen Taten und berufe uns ab unter den Gütigen.
      (Qur´an 3:8)
    • Allah der Erhabene sagte:Sie sagten: “Auf Allah verlassen wir uns. Unser Herr, mache uns nicht zu einer Versuchung für das ungerechte Volk, und errette uns durch Deine Barmherzigkeit von dem ungläubigen Volk!”.
      (Qur´an 10:85-86)
    • Allah der Erhabene sagte:…sagen sie: “Unser Herr. Lasse uns nicht mit dem ungerechten Volk sein!”
      (Qur´an 7:47)
    • Allah der Erhabene sagte:Und sag: Mein Herr, gewähre mir einen wahrhaftigen Eingang, und gewähre mir einen wahrhaftigen Ausgang, und schaffe mir von Dir aus eine hilfreiche Macht.
      (Qur´an 17:80)
    • Allah der Erhabene sagte:Unser Herr, überschütte uns mit Standhaftigkeit und berufe uns ab als (Dir) Ergebene.
      (Qur´an 7:126)
    • Allah der Erhabene sagte:Er sagte: “Mein Herr, weite mir meine Brust, und mache mir meine Angelegenheit leicht.”
      (Qur´an 20:25-26)
    • Allah der Erhabene sagte:Mein Herr, mach, dass ich das Gebet verrichte, (ich) und (auch einige) aus meiner Nachkommenschaft. Unser Herr, und nimm mein Gebet an. Unser Herr, vergib mir und meinen Eltern und den Gläubigen an dem Tag, da die Abrechnung stattfinden wird.
      (Qur´an 14:40-41)
    • Allah der Erhabene sagte:Und sag: Mein Herr, ich nehme Zuflucht bei Dir vor den Aufstachelungen der Satane. Und ich nehme Zuflucht bei Dir davor, mein Herr, dass sie mich aufsuchen.
      (Qur´an 23:97-98)
    • Allah der Erhabene sagte:Und sag: Mein Herr, vergib und erbarme Dich, denn Du bist der Beste der Barmherzigen.
      (Qur´an 23:118)
    • Allah der Erhabene sagte:Mein Herr, schenke mir Urteil (skraft), und nimm mich unter die Rechtschaffenen auf. Und verleihe mir einen Ruf an Wahrhaftigkeit unter den späteren (Geschlechtern). Und mach mich zu einem (der) Erben des Gartens der Wonne. Und vergib meinem Vater, denn er gehört zu den Irregehenden. Und stürze mich nicht in Schande am Tag, da sie auferweckt werden, an dem Tag, da weder Besitz noch Söhne (jemandem) nützen, außer, wer zu Allah mit heilem Herzen kommt.
      (Qur´an 26:83-89)
    • Allah der Erhabene sagte:Unser Herr, vergib mir und meinen Eltern und den Gläubigen an dem Tag, da die Abrechnung stattfinden wird.
      (Qur´an 14:41)
    • Allah der Erhabene sagte:Als die Jünglinge in der Höhle Zuflucht suchten und sagten: “Unser Herr, gib uns Barmherzigkeit von Dir aus, und bereite uns in (aus) unserer Angelegenheit einen rechten (Aus)weg.”
      (Qur´an 18:10)
    • Allah der Erhabene sagte:ًUnd diejenigen, die sagen: “Unser Herr, wende von uns die Strafe der Hölle ab.” Ihre Strafe ist ja bedrängend (unablässig).
      (Qur´an 25:65)
    • Allah der Erhabene sagte:Und diejenigen, die sagen: “Unser Herr, schenke uns an unseren Gattinnen und unseren Nachkommenschaft Grund zur Freude (Ruhe der Augen), und mache uns für die Rechtschaffenen zu einem Vorbild.”
      (Qur´an 25:74)
    • Allah der Erhabene sagte:
      Und diejenigen, die nach ihnen gekommen sind, sagen: “Unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorausgegangen sind, und lasse in unseren Herzen keinen Groll sein gegen diejenigen, die glauben. Unser Herr, Du bist ja Gnädig und Barmherzig.”
      (Qur´an 59:10)
    • Allah der Erhabene sagte:Unter ihnen gibt es aber auch solche, die sagen: “Unser Herr, gib uns im Diesseits Gutes und im Jenseits Gutes, und bewahre uns vor der Strafe des (Höllen)feuers.”
      (Qur´an 2:201)
  • Auszüge aus den Bittgebeten, die der Gesandte Allahs zu sagen pflegte

    • “O Allah, ich bitte Dich um (Deine) Rechtleitung, die Rechtschaffenheit, die (tugendhafte) Keuschheit und die Unabhängigkeit (von den Menschen).”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2721)
    • “O Allah mein Gott, ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor der Peinigung im Grab und vor den Wirren des falschen Messias und vor der Versuchung zu Lebzeiten und beim Sterben.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.798)
    • “O Allah mein Gott, ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor der Unfähigkeit und der Trägheit, vor der Feigheit und der Altersschwäche; und ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor der Pein im Grab; und ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor der Versuchung zu Lebzeiten und beim Sterben.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.6006)
    • “O Allah, vergib mir meine Fehltritte und meine Unwissenheit, meine Überschreitungen in meiner Sache, und vergib mir, was Du besser weißt als ich! O Allah, vergib mir meine ernsthaft und scherzhaft begangenen Verfehlungen, unabsichtliche und vorsätzliche, denn ich gestehe all diese Missetaten! O Allah, vergib mir, was ich einst beging und was ich künftig begehen werde, heimlich oder offenkundig, und auch das von mir, was Du besser weißt als ich, denn Du allein bist Derjenige, Der voraussendet und Der zurücksendet, und Du bist über alle Dinge mächtig.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2719)
    • “O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Entzug Deiner Gaben, dem Wandel Deines Schutzes, Deiner unerwarteten Bestrafung und Deinem gesamten Zorn!”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2739)
    • “O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor der Unfähigkeit, der Faulheit, dem Geiz, der (unerträglichen) Altersschwäche und der qualvollen Bestrafung im Grab! O Allah, gewähre meiner Seele Redlichkeit und läutere sie, denn nur Du allein bist der Beste, der sie läutert, und Du bist allein ihr Herr und Beschützer! O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor nutzlosem Wissen und einem Herzen ohne Demut und vor einer (gierigen) Seele, die mit nichts zufrieden ist und vor einem Bittgebet, das abgelehnt wird.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2722)
    • “O Allah! Verbessere mir meinen Glauben recht, denn er ist die Bewahrung meiner Sache, verbessere mir mein Diesseits recht, denn in ihm ist mein Lebensunterhalt und verbessere mir mein Jenseits recht, denn zu ihm kehre ich zurück! Mache das Leben zur Steigerung an Gutem für mich, und mache den Tod zu einer Erlösung für mich vor dem Unheil!”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2720)
    • “O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor der Faulheit, der Altersschwäche, Schaden und Übel. O Allah, ich suche Schutz bei dir vor der qualvollen Bestrafung der Hölle, vor der Versuchung der Hölle, vor der Bestrafung im Grab und vor der Versuchung im Grab, und vor dem Unheil des Reichtums und der Armut, und vor den Wirren des falschen Messias (Dadjal). O Allah, wasche meine Sünden ab mit Wasser, Eiswasser und Hagel, mache mich von allen Sünden frei, wie ein weißes Kleid von dem Schmutz gereinigt wird; und mache zwischen mir und meinen Sünden eine Entfernung wie solche, die Du zwischen dem Osten und dem Westen gemacht hast.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.6014)
    • “O Allah, ich bitte Dich um (Deine) Rechtleitung, die Rechtschaffenheit, die (tugendhafte) Keuschheit und die Unabhängigkeit (von den Menschen).”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.486)
    • “O Allah, vergib mir meine Verfehlungen, vergangene und künftige, was ich verhehlte und was ich kundtat, was ich (gegen meine eigene Seele) vergangen hatte und was Du von mir weißt was ich nicht weiß. O Allah, gib mir soviel Gehorsam gegenüber Dir, wie nötig ist, um mich daran zu hindern, Dir gegenüber ungehorsam zu sein, gib mir Ehrfurcht vor Dir, durch die ich Deine Barmherzigkeit anstrebe und gib mir Gewissheit, mit der Du mich gegen die Schwierigkeiten des Lebens stärkst. Segne mich in meinem Gehör und Sehen, und mache sie zu meinen Erben. O Allah übernimm meine Rache für den, der mich unterdrückt hat und hilf mir gegen den, der mir feindlich gesinnt ist und mach, dass das Weltliche nicht meine größte Sorge ist und mein Wissen nur darauf beschränkt ist. O Allah setze nicht über mich, wer mir nicht barmherzig ist.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1934)
    • “Oh Allah bewahre mich durch den Islam im Stehen und bewahre mich durch den Islam im Sitzen und bewahre mich durch den Islam im Liegen und lass keinen neidischen Feind durch mich Schadenfreude empfinden und o Allah, ich bitte Dich um alles Gute, dessen Schätze in Deinen Händen sind und ich suche Schutz bei Dir vor jedem Übel, dessen Kammern in Deinen Händen sind”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1924)
    • “O Allah, bewahre mich vor schlechtem Benehmen und dass meine Triebe mich leiten und vor Übel und Krankheit.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.960)
    • “O Allah, lasse mich durch dein Wissen um das Verborgene und Deine Allmacht über die Schöpfung solange am Leben, wie Du weißt, dass es gut für mich ist und lass mich sterben, wenn Du weißt, dass es besser für mich ist. O Allah, ich bitte Dich, dass ich Dich fürchte, wenn ich abwesend bin und bitte Dich um die Schahaada und Gerechtigkeit und Wahrheit beim Zorn und um Zufriedenheit. Und ich bitte Dich darum, mich weder reich noch arm werden zu lassen und ich bitte Dich um Gaben, die nicht zu Ende gehen und Augenweiden, die nicht enden, und ich bitte Dich um Zufriedenheit, nach dem Du geurteilt hast. Ich bitte Dich mir das Leben nach dem Tode zurückzugeben und bitte Dich darum, einen Blick in Dein wunderschönes Gesicht zu werfen und bitte Dich um Sehnsucht nach Deinem Treffen in einem Zustand ohne Schaden und Versuchung und Irrglauben. O Allah, schmücke uns mit dem Schmuck des Glaubens (Iman) und macht uns zu Rechtleitenden.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.1971)
    • “O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor der Unfähigkeit, der Faulheit, dem Geiz, der (unerträglichen) Altersschwäche und der Härte, Unachtsamkeit, Erniedrigung und Armut. Ich suche Schutz bei Dir vor Bedürftigkeit, Unglaube, Polytheismus, Heuchelei, Ohren- und Augendienerei. Und ich suche Schutz bei Dir vor Taub- und Stummheit, vor Wahnsinn, Lepra, Elephantiasis (Krankheit bei der die Extremitäten stark anschwellen) und allen üblen Krankheiten.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.1023)
    • “O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Hunger; denn Er ist ein übler Begleiter und Bittgenosse, und ich nehme Zuflucht bei Dir vor dem Verrat; denn er ist das schlimmste Gefolge!”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.1029)

    • “Dich, der die Herzen wendet, bitte ich, mein Herz in Deinem Glauben zu stärken.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.943)
    • “O Allah hilf mir und hilf niemandem gegen mich und stehe mir bei und stehe nimandem gegen mich bei, schmiede Pläne für aber nicht gegen mich, leite mich recht und erleichtere mir die Rechtleitung und hilf mir gegen den, der sich gegen mich wendet. Mein Herr mach, dass ich Dir dankbar bin, mich Deiner erinnere, für Dich seufze, Dir stets gehorche, demütig seufzend und reumütig. Mein Herr, nimm meine Reue an, reinige mich von meinen Vergehen, erhöre meine Bitte, festige meine Argumente, leite mein Herz, festige meine Zunge und lass den Groll in meinem Herzen erlahmen.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.947)

    • “O Allah, ich erflehe von Dir, mir die Mittel für Deine Gnade und für Deine Vergebung zu gewähren, die Unversehrtheit von jeder Sünde, das Erlangen jeder Güte, das Erreichen des Paradieses und die Rettung vor dem Höllenfeuer!”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1925)
    • “O Allah, vergib mir, erbarme Dich meiner, leite mich recht, schütze mich und schenke mir Heil und Versorgung!”
      (Musnad Al-Imam Ahmad, Hadith Nr.19161)
    • “O Allah, ich bitte Dich um alles Gute, möge es schnell zu mir kommen oder später, das was ich davon kenne oder nicht kenne, und ich suche Schutz bei Dir vor allem Übel, das mich bald oder später erreicht, das ich kenne oder nicht und ich bitte Dich um das Paradies und alles, was mich ihm an Worten oder Taten näher bringt und ich suche Schutz bei Dir vor der Hölle und allem, was mich ihr an Taten oder Worten näher bringt und ich bitte Dich um das Gute, um das Dich Dein Diener und Gesandter Muhammad gebeten hat und ich suche Schutz bei Dir vor allem wovor Dein Diener und Gesandter Muhammad (s) Schutz gesucht hat und ich bitte dich, dass du jede Angelegenheit, die Du für mich bestimmt hast gut ausgehen lässt.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1914)
    • “O Allah, Du bist der Vergebende und Du liebst, zu vergeben, vergib mir.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1942)
    • “O Allah! Hilf mir, Deiner zu gedenken, Dir zu danken, und Dir redlich zu dienen.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1838)
    • “O Allah ich bitte Dich um die guten Dinge und dass ich das Schlechte unterlasse, die Armen liebe, dass Du meine Reue annimmst und mir vergibst und Dich meiner erbarmst. Wenn Du Deine Geschöpfe einer Versuchung aussetzen willst, so rette mich, ohne versucht zu werden. O Allah ich bitte Dich, mich zu lieben und dass mich der liebt, der Dich liebt und Liebe zu Taten, die mich Deiner Liebe näher bringen.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1913)
    • “O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor dem schlechtem Schicksal; vor dem Überfall des Elendes, vor der Schadenfreude der Feinde, und vor der Beschwerlichkeit der Heimsuchung.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2707)
    • “O Allah, ich habe an meiner Seele viel Unrecht getan, und keiner vergibt die Sünden außer Dir, so erbitte ich eine umfassende Vergebung von Dir, und habe Erbarmen mit mir, denn Du allein bist der Allverzeihende, der Barmherzige!”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.799)
    • “O Allah, ich nehme Zuflucht bei Dir vor den Verwerflichkeiten der Moral und der Taten und den sinnlichen Gelüsten.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1953)
    • “O Allah, ich suche Schutz bei Dir vor Armut, Mangel und Erniedrigung und ich suche Schutz bei Dir davor, dass ich unterdrücke oder unterdrückt werde.”
      (Sunan Abi Dawud, Hadith Nr.1544)
    • O Allah, ich bitte Dich bei Deiner Barmherzigkeit, die alles umfasst, dass Du mir meine Sünden vergibst.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1535)

      Arabic wording: ‘Al’laahum’ma ih’de’ne wa sad’did’ne.’
    • “O Allah, Du bist der Herrscher, es gibt nichts Anbetungswürdigeres außer Dir, Du bist mein Herr und ich bin Dein Diener, ich habe gesündigt und bekenne meine Sünde, so vergib mir all meine Sünden, denn niemand außer Dir vergibt die Sünden und leite mich zum besten Benehmen, zu dem nur Du leitest und bewahre mich vor dem schlechten davon, vor dem nur Du bewahrst.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 771)
    • “O Allah, Mach mich genügsam durch das von Dir erlaubte, rechtmäßige Erworbene gegenüber dem von Dir unerlaubten Erworbenen, und mache mich durch Deine Güte unabhängig von jedem außer von Dir!”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1973)
    • “O Allah, lass uns zuteil werden, dass wir Dich soviel fürchten, dass uns dies von den Sünden fernhält und lass uns soviel von Gehorsam Dir gegenüber zuteil werden, wie wir brauchen, um damit Dein Paradies zu erreichen. Und gib uns soviel Gewissheit, dass dadurch die Probleme der Welt schwach erscheinen und erfreue uns durch unsere Ohren und Augen und unsere Kraft auf solange, bis Du uns wieder zum Leben erweckst und mach ihn zu unserem Erben und lass unsere Rache auf den hernieder, der uns unterdrückt hat und hilf uns gegen unsere Feinde und mach, dass wir in unserer Religion keine Probleme haben und mach, dass die Welt nicht unsere größte Sorge ist und auch nicht unser Wissen nur aufs Weltliche beschränkt ist und lass nicht über uns diejenigen herrschen, die nicht mit uns barmherzig sind.”
      (Sunan Al-Termedhi, Hadith Nr.3502)
    • “O Allah, leite mich recht und festige mich.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 2725)
    • “O Allah, leite mich recht unter denen, die Du rechtgeleitet hast und bewahre mich unter denen, die Du bewahrt hast und wende mich unter denjenigen, die Du gewendet hast und segne uns in dem, was Du uns gegeben hast und schütze mich vor dem Übel, das du bestimmt hast, denn wahrlich Du herrschst und niemand richtet über Dich wahrlich niemand wird erniedrigt, den Du wendest. Gesegnet seiest Du, unser Herr und Erhaben.”
      (Sahih Ibn Khusaimah, Hadith Nr. 1095)
    • “O Allah, wasche meine Sünden ab mit Wasser, Schnee und Hagel, mache mich von allen Sünden frei, wie ein weißes Kleid von dem Schmutz gereinigt wird; und mache zwischen mir und meinen Sünden eine Entfernung wie solche, die Du zwischen dem Osten und dem Westen gemacht hast.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 476)
    • “O Allah, vergib mir alle meine Verfehlungen, klein und groß, vom Anfang bis zum Ende, was offenkundig ist und was verborgen ist!”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 483)
    • Von Abdullah Ibn Omar sagte: "Ein Bittgebet von dem Gesandten Allahs (s): “O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Entzug Deiner Gaben, dem Wandel Deines Schutzes, Deiner unerwarteten Bestrafung und Deinem gesamten Zorn!”"
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 2739)
    • Von Abi Ubaidullah Muslim Ibn Maschkam wird überliefert, dass er sagte: "Ich war mit Shaddād Ibn Aus (d) unterwegs. Wir kamen bei Maradsch Assufr an, als er sagte: “Bringt mir die Boten, damit wir uns mit ihnen zerstreuen." Die Leute kannten sie (die Worte) von ihm, da sagte er: “Oh ihr Söhne meines Bruders, lernt sie nicht von mir sondern lernt von mir, was ich vom Propheten gehört habe: “Wenn die Menschen Gold- und Silbermünzen horten, dann hortet diese Worte: ´O Allah, ich bitte Dich um Festigung und das Festhalten an der Rechtleitung, und ich bitte Dich darum, Deiner Gaben zu danken, Dir auf beste Art zu dienen, und ich bitte Dich um alles Gute, das Du kennst und ich suche Schutz vor allem Übel, das Du kennst. Ich bitte Dich um Verzeihung wegen dem, das Du kennst, Du bist Der, Der das Verborgene am besten kennt.´”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.935)

      Die Bewahrung des Gedenkens Allahs am Morgen und am Abend trägt eine große Wichtigkeit. Deshalb wurden diese zwei Zeiten im edlen Qur´an in verschieden Versen und mit unterschiedlichen Formulierungen erwähnt, damit die Muslime von ihrem Segen und ihrem Guten profitieren können. Allah der Erhabene sagte: Und lobpreise deinen Herrn am Abend und am frühen Morgen.
      (Qur´an 40:55)

      Und Allah () sagt: So ertrage standhaft, was sie sagen, und lobpreise deinen Herrn vor dem Aufgang der Sonne und vor dem Untergang.
      (Qur´an 50:39)

      Und Allah () sagt:O die ihr glaubt, gedenkt Allahs in häufigem Gedenken und preist Ihn morgens und abends.
      (Qur´an 33:41-42)

      Diese Gedenken Allahs sind besondere; wer an sie glaubt, sie bewahrt und von ihnen überzeugt ist, dem werden sie, mit Allahs Willen, ein guter Schutz sein. Diese Gedenken stellen ein Proviant für den Muslim dar, womit er sich an jedem seiner Tage versorgen kann und sich sein ganzes Leben hindurch stärken kann. Dies ist ein Weg, der zur Zufriedenheit Allahs führt; deshalb soll jeder Muslim diese bewahren und regelmäßig durchführen. Sie sollen für den Muslim die erste und beste Nebenbeschäftigung nach den vorgeschriebenen gottesdienstlichen Handlungen sein.

      Die Zeitspanne für das Gedenken Allahs am Morgen ist ab der Zeit vom Morgengebet (Fajr) bis zum Sonnenaufgang; und die Zeitspanne für das Gedenken Allahs am Abend ist ab der Zeit vom Nachmittagsgebet bis zum Untergang der Sonne.

  • Gedenken Allahs am Morgen und am Abend

    • Der Gesandte Allahs (s) sagte: Wenn jemand von euch morgens aufwacht, so soll er sagen:“Wir sind in den Morgen (Abend) eingetreten und die Herrschaft Allahs, des Herrn der Welten, ist in den Morgen (Abend) eingetreten. O Allah ich bitte Dich um das Gute dieses Tages (dieser Nacht), seine Triumphe und Siege, sein Licht und Segen und seine Rechtleitung. Ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Übel dieses Tages (dieser Nacht) und dem Übel, das ihm folgt. Und am Abend sagte er das Gleiche.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr.5084)
    • Abdullah sagt, der Gesandte Allahs (s) sagte am Abend: “Für uns ist es Abend geworden, und die Herrschaft gehört (nach wie vor) Allah allein! Allah allein gebührt die Lobpreisung! Es gibt keinen Gott außer Allah allein, ohne Partner neben Ihm. Ihm gehört die Herrschaft und die Lobpreisung, und Er hat die Macht über alle Dinge. Mein Herr, ich erbitte von Dir das Beste dieser Nacht und das Beste der folgenden (Nächte)! Und ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Übel in dieser Nacht und dem Übel in den folgenden (Nächten)! O mein Herr, ich suche Zuflucht bei Dir vor Faulheit und Altersschwäche. Mein Herr, ich suche Zuflucht bei Dir vor der Bestrafung im Höllenfeuer und im Grab. Und wenn er aufwachte, sagte er dies auch: Für uns beginnt der Morgen, und die Herrschaft gehört (nach wie vor) Allah allein!”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2723)
    • Uthman Ibn ‘Affan (d) berichtete: Der Gesandte Allahs (s) sagte:“Keinem Diener, der am Beginn jeden Tages und am Abend jeder Nacht dreimal sagt: Im Namen Allahs, mit Dessen Namen nichts auf der Erde oder im Himmel Schaden anrichten kann; denn Er ist Der Allhörende, Der Allwissende; kann etwas schaden, bis er sich zur Nachtruhe begibt. Und wer dies sagt, bevor er ins Bett geht, dem kann nichts schaden, bis er morgens aufwacht.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.852)
    • Abu Huraira (d) berichtete: "Ein Mann kam zum Gesandten Allahs (s) und sagte: “O Gesandter Allahs, gestern litt ich sehr, da ein Skorpion mich gebissen hat!” Er (s) sagte zu ihm: “Hättest du abends gesagt: ‘Ich suche Zuflucht bei den vollkommenen Worten Allahs vor dem Unheil Seiner Geschöpfe’, hätte er dir nicht geschadet.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2709)
    • Von Anas (d) wird überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wer morgens und abends dies sagt: O Allah, wahrlich, ich habe den Morgen (Abend) erreicht, und ich nehme Dich, und ich nehme die Träger Deines Thrones, Deine Engel und Deine gesamte Schöpfung als Zeugen (dafür), dass Du Allah bist, es gibt keine Gottheit außer Dir, Allein, nichts ist Dir gleich, und dass Muhammad Dein Diener und Gesandter ist, dessen Viertel seines Körpers wird Allah vor dem Höllenfeuer bewahren. Wer dies jeweils zweimal sagt, dessen Hälfte seines Körpers wird Allah vor dem Höllenfeuer bewahren. Wer dies jeweils dreimal sagt, dessen Dreiviertel seines Körpers wird Allah vor dem Höllenfeuer bewahren. Und wer dies jeweils viermal sagt, dessen ganzen Körper wird Allah vor dem Höllenfeuer bewahren.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr.5069)
    • Abu Huraira (d) berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wer spricht ‘Kein Gott ist da außer Allah, Dem Einzigen, Der keinen Partner hat. Ihm gehört das Reich, und Ihm gebührt alles Lob, und Er ist über alle Dinge Mächtig’ einhundert Mal an einem Tag, dem wird dies soviel an Lohn sein, wie für die Freilassung von zehn Sklaven. Ihm werden dafür einhundert gute Taten gutgeschrieben, und von ihm werden einhundert schlechte Taten getilgt; zusätzlich wirken diese Worte für ihn als ein Schutz vor Satan an diesem ganzen Tag, bis er sich zur Nachtruhe begibt. Kein Mensch wird etwas Besseres vorbringen, als derjenige, der diese Worte gesprochen hat, es sei denn, dass einer mehr davon spricht als der andere.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.6040)
    • Shaddād Ibn Aus (d) berichtete, dass der Prophet (s) sagte: “Das höchste aller Bittgebete um Vergebung ist, dass der Bittende folgendes sagt: ‹O Allah, Du bist mein Gott. Kein Gott ist da außer Dir. Du erschufst mich und ich bin Dein Diener. Ich halte fest an meinem Bund mit Dir und meinem Versprechen an Dich, solange ich dies einzuhalten vermag. Ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor dem Übel, das ich begangen habe, und gebe in aller Dankbarkeit Deine Huld an mich zu sowie ich meine Schuld zugebe. Vergebe mir; denn keiner ist da außer Dir, der die Sünden vergibt.› Wer dieses Bittgebet an einem Teil des Tages spricht und an dessen Inhalt fest glaubt, alsdann an diesem Tag vor Anbruch der Nacht stirbt, der gehört zu den Bewohnern des Paradieses. Und wer dieses Bittgebet an einem Teil der Nacht spricht und an dessen Inhalt fest glaubt, alsdann vor Anbruch des Morgens stirbt, der gehört zu den Bewohnern des Paradieses.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.5947)
    • Abu Huraira (d) berichtete: "Der Gesandte Allahs (s) pflegte, wenn er morgens aufwachte, zu sagen:“O Allah, durch Dich (= In Deinem Namen) beginnen wir den neuen Tag und durch Dich treten wir in die Abendzeit ein! Du schenkst uns Leben und Du lässt uns sterben, und nur zu Dir ist die Rückkehr." Am Abend pflegte er (s) zu sagen: "O Allah! Durch Dich treten wir in die Abendzeit ein! Du schenkst uns Leben und Du lässt uns sterben, und nur zu Dir ist die Rückkehr.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr.5068)
    • Muadh Ibn ’Abdullah Ibn Khubaib berichtet von seinem Vater, dass dieser sagte:“In einer sehr dunklen und regnerischen Nacht sind wir rausgegangen, um von dem Gesandten Allahs (s) zu verlangen, dass er (s) für uns betet. Als wir ihn (s) trafen, fragte er: “Habt ihr gebetet?” Ich sagte nichts. Darauf sagte er (s): “Sprich!” Ich sagte nichts. Darauf sagte er (s): “Sprich!” Ich sagte wieder nichts. Dann sagte er wieder: “Sprich!” Dann sagte ich: “O Gesandter Allahs, was soll ich sagen?” Er sagte: “Lies: Qul huwa llahu ahad (Er ist Allah, ein Einer (Sura 112) und die beiden letzten Suren (des Qur’an) abends und morgens, jeweils dreimal. Das genügt dir in allem.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr.5082)
    • Abdullah (d) berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) am Abend folgendes zu sagen pflegte:“Für uns ist es Abend geworden, und die Herrschaft gehört (nach wie vor) Allah allein! Allah allein gebührt die Lobpreisung! Es gibt keinen Gott außer Allah allein, ohne Partner neben Ihm. Ihm gehört die Herrschaft und die Lobpreisung, und Er hat die Macht über alle Dinge. Mein Herr, ich erbitte von Dir das Beste dieser Nacht und das Beste der folgenden (Nächte)! Und ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Übel in dieser Nacht und dem Übel in den folgenden (Nächten)! O mein Herr, ich suche Zuflucht bei Dir vor Faulheit und Altersschwäche. Mein Herr, ich suche Zuflucht bei Dir vor der Bestrafung im Höllenfeuer und im Grab. Und wenn er aufwachte, sagte er dies auch: Für uns beginnt der Morgen, und die Herrschaft gehört (nach wie vor) Allah allein!”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2723)
    • Von Abu Huraira (s) wird überliefert, dass Abu Bakr sagte: "O Gesandter Allahs (s), trage mir etwas auf, das ich morgens und abends sagen kann. Er sagte: Sprich:‹O Allah, Kenner des Verborgenen und des Sichtbaren, Schöpfer der Himmel und der Erde, Herr und Herrscher aller Dinge. Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Dir. Ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Übel meiner Seele und vor dem Übel und dem Schirk (Götzendienst) des Satans.› Sag dies morgens und abends und wenn du dich zur Nachtruhe begibst.
      (Sunan Al-Termedhi, Hadith Nr. 3392)
    • Von Ibn Omar (Allahs Wohlgefallen auf ihnen beiden) wird überliefert, dass der Gesandte Allahs diese Worte stets sagte und es nie unterließ:‹O Allah, ich bitte Dich um Vergebung und Wohlbefinden in meiner Religion, meinem Diesseits, meiner Familie und meinem Vermögen. O Allah, bedecke meine Schwächen und beruhige meine Ängste. O Allah, bewahre mich vor dem, was vor mir ist, was hinter mir ist, was zu meiner Rechten, was zu meiner Linken und was über mir ist. Ich suche Zuflucht bei Deiner Erhabenheit vor dem Übel unter mir.›
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1902)
    • Von Abdurrahman bin Abi Bakra wird überliefert, dass er zu seinem Vater sagte: "O mein Vater, ich höre dich jeden Morgen folgendes Bittgebet sagen: ‹O Allah, bewahre meinen Körper, bewahre mein Gehör, bewahre mein Sehvermögen (vor Krankheit und Schwäche). Es gibt keine Gottheit außer Dir.› Du wiederholst dies dreimal morgens und abends." Er sagte zu ihm: "Ich hörte den Gesandten Allahs, wie er dies als Bittgebet verwendete, und ich liebe es, mich an seine Sunnah zu halten."
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr.5090)
    • Anas bin Malik berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) zu Fatima sagte: "Was hindert dich daran, zu hören, was ich dir auftrage und zwar dass du morgens wenn du aufwachst und abends sagst:‹O Lebendiger, o Beständiger, durch Deine Barmherzigkeit suche ich Beistand, verbessere alle meine Angelegenheiten und überlasse mich nicht einen Augenblick mir selbst.›"
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.2000)
    • Abu Huraira (d) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s)sagte: “Wer am Morgen und am Abend hundert Mal sagt: ‹Gepriesen sei Allah mit Seinem Lob›, dem wird kein Mensch am Tag der Auferstehung mit etwas besserem zuvorkommen; außer dem, der das gleiche sagte oder noch mehr.
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.2692)
    • Abu Dharr (Allahs Wohlgefallen auf ihm) berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: “Wer nach dem Morgengebet, während seine Beine noch in angewinkelter Stellung sind, bevor er etwas redet zehnmal sagt: ‹Es gibt keine Gottheit außer Allah Dem Einzigen, Der keinen Partner hat. Sein ist die Herrschaft und das Lob, das Lebendige und das Tote, und Er ist über allen Dingen Allmächtig.›, dem werden zehn gute Taten niedergeschrieben, und es werden ihm zehn seiner begangenen Sünden getilgt, und sein Rang wird um zehn Stufen erhöht. An diesem Tag ist er gegen alles Übel geschützt und der Satan kann sich ihm nicht nähern. Keine Sünde wird ihn an diesem Tag erreichen, außer dass er Allah Götter beigesellt. (Schirk)."
      (Sunan Al-Termedhi, Hadith Nr. 3474)
    • Abdullah bin Ghannam Al-Baiady (Allahs Wohlgefallen auf ihm) berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: “Wer am Morgen sagt: ‹O Allah, was mich von Deiner Schöpfung an Gaben am Morgen (am Abend) erreicht hat, ist von Dir Alleine, nichts ist Dir gleich, Dein ist aller Lob und Dein ist aller Dank.›, hat seinen täglichen Dank dargeboten. Und wer auch immer dies am Abend sagt, hat seinen nächtlichen Dank dargeboten.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr.5073)
  • Bittgebete, womit sich der Gläubige (Mu`min) schützen kann

    • Was man zu erbitten pflegt, wenn man ins Bett geht.
      Abu Huraira (d) berichtete:“Der Gesandte Allahs (s) beauftragte mich die Ramadan-Zakaat-Lebensmittel (Zakaat-ul-Fitr) aufzubewahren, da kam ein Mann zu mir und hörte nicht auf, Nahrung davon zu nehmen.
      Ich packte ihn und sagte: “Dich werde ich dem Gesandten Allahs (s) vorbringen.” Er sagte: “Ich bin wahrlich bedürftig, muss Familienmitglieder ernähren und bin in großer Not.”
      Ich ließ ihn gehen, und am folgenden Morgen sagte der Gesandte Allahs (s) zu mir: “O Abu Huraira! Was hat dein Gefangener gestern gemacht?” Ich sagte: “O Gesandter Allahs (s), er klagte wegen Not und Familienunterhalt, so bekam ich Mitleid mit ihm und ließ ihn gehen.”
      Er (s) sagte: “Fürwahr hat er dich angelogen, und er wird wieder kommen.” Also wusste ich, dass er wieder kommen würde wegen der Aussage des Gesandten Allahs (s), deshalb passte ich auf. Wieder kam er und begann Nahrung zu nehmen, da sagte ich zu ihm: “Nun werde ich dich dem Gesandten Allahs (s) vorführen!” Er sagte: “Lass mich, weil ich wahrlich bedürftig bin, ich habe Familienmitglieder zu ernähren, und ich komme nicht wieder.”
      Am folgenden Morgen fragte der Gesandte Allahs (s): “O Abu Huraira, was tat dein Gefangener gestern?” Ich sagte: “O Gesandter Allahs (s), er klagte wegen Not und Familienunterhalt, so bekam ich Mitleid mit ihm und ließ ihn gehen.” Er (s) sagte: “Er hat dich angelogen, und er wird wieder kommen.” So lauerte ich auf ihn in der dritten Nacht, da kam er und nahm viel Nahrung. Ich packte ihn und sagte: “Ich bringe dich zum Gesandten Allahs (s), denn dies ist das letzte der drei Male, in denen du behauptet hast, nicht wieder zu kommen, jedoch kamst du immer wieder!” Er sagte: “Lass mich doch gehen, und ich werde dir Worte verraten, welche dir Allahs Hilfe gewähren.”
      Ich fragte: “Was sind diese?” Er sagte: “Wenn du ins Bett gehst, lies Āyat-ul-Kursi und somit wird der Schutz Allahs dich umgeben und kein Teufel wird dich berühren, bis du aufstehst.” So ließ ich ihn gehen, und am folgenden Morgen fragte mich der Gesandte Allahs (s): “Was tat dein Gefangener gestern?” Ich sagte: “Er behauptete, er würde mich Worte lehren, die mir Allahs Nutzen gewähren würden. So ließ ich ihn gehen.” Er (s) fragte: “Was sind jene Worte?”
      Ich sagte: “Er sagte zu mir: ‹Wenn du ins Bett gehst, lies Āyat-ul-Kursi von (Allahu Lā Ilāha illa huw-al-hayy-ul-Qayyūm) bis zum Ende und somit wird dich der Schutz Allahs umgeben.” Daraufhin sagte der Prophet (s): “Damit hat er dir die Wahrheit gesagt, auch wenn er ein verlogener Lügner ist. O Abu Huraira, weißt du, mit wem du seit drei Nächten sprichst?” Ich sagte: “Nein!” Er (s) sagte: “Es ist ein Teufel.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.2187)
      Abu Huraira (d) berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wenn jemand von euch zu Bett gehen will, soll er vorher sein Bett mit seinem Lendentuch (von Fremdkörpern) befreien; denn er weiß nicht, was darauf in seiner Abwesenheit gesessen hat; dann soll er anschließend sprechen: „Mein Herr, in Deinem Namen lege ich meine (rechte) Körperseite nieder, und mit Deiner Hilfe werde ich sie wieder erheben. Wenn du meine Seele (im Schlaf) zurückbehältst, so erbarme Dich ihrer! Und wenn Du sie wieder schickst, so bewahre sie (vor jedem Übel), wie Du Deine rechtschaffenen Diener davor bewahrst.” (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.5961)

      Und von ’Aischa (Allahs Wohlgefallen auf ihr) Mütter der Gläubigen wird berichtet:“Der Gesandte Allahs (s) pflegte, wenn er zu Bett ging, seine Hände zusammenzuhalten, in sie zu blasen und die beiden Schutzsuren zu rezitieren (Sag: Er ist Allah, ein Einer, und sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn des Tagesanbruchs, und Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn der Menschen), dann strich er dreimal mit beiden Händen über seine erreichbaren Körperteile, angefangen vom Kopf und dem Gesicht und was er außerdem noch erreichte.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.4729)

      Hudaifa (d) berichtet: "Der Gesandte Allahs (s) pflegte, wenn er sich schlafen legte, seine (rechte) Hand unter seine Wange zu legen und zu sagen:“O Allah! In Deinem Namen sterbe ich und komme zum Leben zurück.” Wenn er aufwachte, sagte er: „Gelobt sei Allah, Der uns das Leben wieder schenkte, nachdem Er uns sterben ließ, und zu Ihm kehren wir zurück.” (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.5955)

      Abdullah Ibn Masud (d) berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wer die letzten beiden Qur`an-Verse aus Sūra Al-Baqara in einer Nacht rezitiert, dem werden diese genügend sein.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.4722)

    • Was man sagt, wenn man von etwas träumt, das man liebt oder das man hasst.
      Abi Qitadah (d) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Ein guter Traum ist von Allah, und ein anderer Traum ist vom Satan. Wenn also jemand von euch in einem Traum etwas sieht, was er nicht leiden mag, soll er dreimal auf die linke Seite (ohne Speichel!) spucken und Zuflucht vor dem Satan suchen. Dann wird ihm nichts passieren. Der Satan kann meine Gestalt nicht annehmen.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.6594)

      Von Abu Sa'īd Al-Khudari (d) wird berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wenn jemand von euch einen angenehmen Traum hat, so kommt dieser von Allah, dem Erhabenen, und er soll Allah dann dafür danken und anderen Menschen davon weiter erzählen. Und wenn er etwas sieht, was ihm nicht gefällt, so ist es vom Satan. Er sollte bei Allah vor seinen bösen Folgen Zuflucht suchen und ihn niemanden davon erzählen; dann wird er ihm nicht schaden.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.6638)

    • Was man sagt, wenn man erschrocken vom Schlaf erwacht.
      Amro Ibn Schuaib berichtet von seinem Vater, dieser von dem Großvater von Abdullah, welcher der Sohn von Omar (Allahs Wohlgefallen auf ihnen beiden) ist: “Ich hörte den Gesandten Allahs (s), dass er folgende Worte befahl, wenn man sich in einem Angstzustand befindet: “Ich nehme Zuflucht bei den vollkommenen Worten Allahs vor Seinem Zorn und Seiner Strafe, vor dem Übel Seiner Diener und vor den Sticheleien der Satans und davor, dass sie mich aufsuchen und vor ihrer Anwesenheit’.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.2010)
    • Was man sagt, wenn man vom Schlaf erwacht.
      Hudaifa (d) berichtet: "Der Gesandte Allahs (s) pflegte, wenn er sich schlafen legte, seine (rechte) Hand unter seine Wange zu legen, und zu sagen:„O Allah! In Deinem Namen sterbe ich und komme zum Leben zurück.” Wenn er aufwachte, sagte er: „Gelobt sei Allah, Der uns das Leben wieder schenkte, nachdem Er uns sterben ließ, und zu Ihm kehren wir zurück.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.5955)
    • Was man sagt, bevor man die Toilette betritt.
      Anas (d) berichtet, dass wenn der Gesandte Allahs (s) die Toilette betrat, er vorher folgendes zu sagen pflegte:“O Allah, ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Bösen und den Satanen.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.142)


      Beim Hineingehen betrat er den Ort zuerst mit dem linken Fuß.
    • Was man sagt, wenn man die Toilette verlässt.
      Von ’Aischa (Allahs Wohlgefallen auf ihr) Mütter der Gläubigen wird berichtet, dass wenn der Gesandte Allahs (s) die Toilette verließ, folgendes zu sagen pflegte: “O Allah ich suche Deine Vergebung (Ghufranak).”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.1444)


      Er trat zuerst mit dem rechten Fuß aus der Toilette raus.
    • Was man sagt, wenn man das Haus verlässt.
      Von Umm Salamah (Allahs Wohlgefallen auf ihr) wird überliefert, dass der Gesandte Allahs (s), wenn er das Haus verließ, sagte:“Im Namen meines Herrn, ich suche Zuflucht bei Dir davor, dass ich fehlgehe oder in die Irre geführt werde, einen Fehler begehe oder zu einem Fehler verleitet werde, jemandem Unrecht zufüge oder Unrecht zugefügt bekomme, mich töricht benehme oder dass sich mir gegenüber jemand töricht benimmt.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1907)

      Von Anas Ibn Malik (d) wird überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wenn jemand aus dem Haus geht und spricht: ‘Im Namen Allahs, ich vertraue auf Allah. Es gibt keine Kraft noch Macht außer bei Allah’, dann wird zu ihm gesagt: ‘Du bist rechtgeleitet, du bist versorgt und du bist geschützt.’ Dann wendet sich der Satan von ihm ab und sagt zu einem anderen Satan: ‘Wie kann jemand für dich sein, der schon rechtgeleitet, versorgt und beschützt ist?”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.822)

    • Was man sagt, wenn man die Moschee betritt.
      Von Abu Humaid, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wenn jemand die Moschee betritt, soll er sagen: ‘O Allah, öffne mir die Tore Deiner Barmherzigkeit. Und wenn man die Moschee verlässt, soll man sagen: ‘O Allah, ich bitte Dich um Deine Gnade.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr.713)


      Man soll beachten, dass man mit dem rechten Fuß die Moschee betritt und mit dem linken Fuß die Moschee verlässt.
    • Was man sagt, wenn man das Haus betritt.
      Von Abu Malik Al-Asch`ari (d) wird berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wenn jemand sein Haus betritt, so soll er sprechen: ‘O Allah, ich bitte Dich um das beste Eintreten und um das beste Ausgehen. Im Namen Allahs treten wir ein und im Namen Allahs haben wir sie verlassen und auf unseren Herrn vertrauen wir.’ Danach soll er seine Familie grüßen.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr.5096)
    • Bittgebet vom Beisammensitzen und was man sagt, wenn man die Versammlung verlässt.
      Von Abu Huraira (Allahs Wohlgefallen auf ihm) wird berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: “Wer in einer Versammlung sitzt, wo viel unnütz geredet wird, und er spricht, bevor er von seinem Platz aufsteht: ‘Preis sei Dir, Allah, und Lob sei Dir. Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Dir, ich bitte Dich um Vergebung und wende mich Dir in Reue zu’, dann wird ihm vergeben, was in dieser Versammlung (an Bösem) war.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.594)
    • Das Bittgebet beim Antritt der Reise.
      Ibn Omar (Allahs Wohlgefallen auf ihnen beiden) berichtete: "Wenn sich der Gesandte Allahs (s) bei Antritt einer Reise auf sein Kamel setzte, pflegte er dreimal ‘Allahu akbar’ zu sagen, dann bat er:“Gepriesen sei Der, Der uns dies dienstbar gemacht hat, und wir (selbst) hätten es nicht meistern können, und zu unserem Herrn müssen wir wahrlich zurückkehren. O Allah! Wir bitten Dich, auf dieser unserer Reise um Rechtschaffenheit und Frömmigkeit, und um Taten, an denen Du Gefallen findest. O Allah! Wir bitten Dich, uns diese Reise leicht zu machen, und lasse uns ihre Länge nicht spüren/oder: verkürze uns den langen Weg. O Allah! Du bist (allein) der Gefährte auf Reisen und der (alleinige) Verwalter in der (zurückgebliebenen) Familie. O Allah! Ich nehme Zuflucht zu Dir vor den Mühsalen der Reise, vor dem düsteren Anblick, und vor dem unheilvollen Geschick im Vermögen und in der Familie.” Bei der Rückkehr fügte er dazu: “Wir kehren zurück, reumütig und unserem Herrn dienend und Ihn lobend.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 1342)
    • Was der Reisende zu seiner Familie und zu seinen Gefährten sagt.
      Abu Huraira (d) berichtete:“Der Gesandte Allahs (s) hat sich von mir verabschiedet und sagte: “astaudiuka allaha alladhi la tadiu wa daiahu.”
      (Sunan Ibn Maja, Hadith Nr.2825)

      Ibn Omar (Allahs Wohlgefallen auf ihnen beiden) pflegte zu demjenigen, der eine Reise antrat zu sagen:“Warte, bis ich mich von dir verabschiede, wie sich der Gesandte Allahs (s) von uns zu verabschieden pflegte, indem er sprach: “astaudiallah dinaka, wa amanatuka, wa khawatima amalak.”-“Allah vertraue ich deine Religion an, dein anvertrautes Gut und das Ende deiner Taten.”
      (Sahih Ibn Khusaimah, Hadith Nr. 2531)

    • Was man sagt, wenn man eine Stadt betritt.
      Von Suhaib (d) wird berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) nie eine Stadt betreten wollte, außer wenn er folgendes sagte, wenn er sie sah:“O Allah, Herr der sieben Himmel und dem, was sie beschatten und Herr der zwei Erden und was sie tragen(Last) und Herr der Teufel und wen sie irreführten, Herr der Winde und was sie beschützen, Wir bitten Dich um das Beste dieses Dorfes und die besten seiner Bewohner und wir suchen Schutz bei Dir vor dessen Übel und dem Übel seiner Bewohner und allem Übel was in ihm steckt.”
      (Sahih Ibn Khusaimah, Hadith Nr. 2565)
    • Was man sagt, wenn man etwas sieht, das man mag.
      Und von ’Aischa (Allahs Wohlgefallen auf ihr) Mütter der Gläubigen wird berichtet: Der Gesandte Allahs (s) pflegte, wenn er sich über eine Sache freute: “Lobpreis sei Allah, mit Dessen Gaben die Guten vollkommen werden” zu sagen. Und über eine Sache, die ihn nicht erfreute, sagte er: “Lobpreis sei Allah, bei jeder Gelegenheit.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.1840)
    • Das Bittgebet bei der Reiseunterkunft.
      Khaula bint Hakīm (Allahs Wohlgefallen auf ihr) berichtete: "Ich hörte den Gesandten Allahs (s) sagen: “Wenn jemand in einer Unterkunft ankommt und dann betet: ‹Ich nehme Zuflucht bei den vollendeten Worten Allahs vor dem Unheil dessen, was Er erschaffen hat›, dem wird nichts schaden, bis er jene Unterkunft verlassen hat.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 2708)
    • Was man vor dem Beischlaf sagen soll.
      Ibn Abbas (d) berichtete: "Der Prophet (s) hat gesagt: “Wenn einer von euch zu seiner Frau kommt, und spricht: ‘Im Namen Allahs. O Allah, halte den Satan von uns fern, und halte Satan von dem fern, was Du uns schenkst’, und den beiden ist ein Kind bestimmt, wird er es nicht schädigen.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.6025)
    • Was man beim Essen sagen soll.
      Jabir Ibn Abdullah (d) berichtete, dass er den Gesandten Allahs (s) sagen hörte:“Wenn jemand den Namen Allah, des Erhabenen, anruft, wenn er sein Haus betritt und wenn er isst, sagt Satan zu seinen Gefährten: “Lasst uns gehen! Es gibt hier keinen Schlafplatz für euch und kein Essen.” Wenn er sein Haus betritt, ohne Allah, den Erhabenen, anzurufen, sagt der Satan: “Wenigstens habt ihr eine Unterkunft erhalten.” Dann, wenn er auch beim Essen nicht den Namen Allahs anruft, sagt er (der Satan): “Ihr habt beides erreicht, Unterkunft und Verpflegung.”
      (Sahih Muslim, Hadith Nr. 2018)


      Und von ’Aischa (Allahs Wohlgefallen auf ihr) Mütter der Gläubigen wird berichtet: Der Gesandte Allahs (s) sagte:“Wenn einer von euch isst, soll er den Namen Allahs des Erhabenen nennen, und wenn er vergessen hat, am Anfang den Namen Allahs des Erhabenen zu nennen, soll er sagen: “Im Namen Allahs, am Anfang und am Ende.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr. 3767)
    • Was man nach dem Essen und Trinken sagen soll.
      berichtet uns Abu Sa'īd Al-Khudari (d): "Der Gesandte Allahs (s) sagte: “Wenn er mit dem Essen aufhörte, sagte er gewöhnlich: “Preis sei Allah, der uns gespeist und getränkt und uns Muslime gemacht hat.”
      (Sunan Abu Dawud, Hadith Nr. 3850)
    • Was man bei Angst vor dem Feind und Ähnlichem sagen soll.

      wissen wir von Abdullah Ibn Qais, dessen Vater (d) berichtete: "Der Gesandte Allahs (s) pflegte, wenn er vor jemandem Angst hatte, zu sagen: “O Allah! Wir setzen Dich gegen sie (wörtlich: in ihre Kehlen) und wir nehmen Zuflucht bei Dir vor ihren Übeltaten.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.2629)

    • Was in Not gesagt wird.
      überlieferte uns Ibn Abbas (d): “Es gibt nichts Anbetungswürdiges außer Allah, dem Allergrößten, dem Allergnädigsten. Es gibt nichts Anbetungswürdiges außer Allah, dem Herrn des gewaltigen Throns, es gibt nichts Anbetungswürdiges außer Allah, dem Herrn der Himmel und dem Herrn des gnadenreichen Throns.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.6994)

      Von Abdurrahman bin Abi Bakra überlieferte von seinem Vater, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: “Die Bittgebete des in Not geratenen sind: O Allah ich bitte Dich um Deine Barmherzigkeit, so überlasse mich nicht einen Augenblick mir selbst und richte all meine Angelegenheiten. Es gibt nichts Anbetungswürdigeres außer Dir.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.970)

    • Was man bei einer Prüfung durch Schwierigkeiten und Traurigkeit sagen soll.
      Von Ibn Massoud (d) sagte: Der Gesandte Allahs (s) sagte: “Jeder Diener, den Kummer oder Traurigkeit ereilt und sagt: “O Allah, ich bin Dein Diener und Sohn Deines Dieners und Deiner Dienerin, mein Scheitel ist in Deiner Hand, Du bist der Richter und gerecht in Deinem Urteil, ich bitte Dich bei jedem Namen, mit dem Du Dich benannt hast oder den Du in Deinem Buche herabgesandt hast, oder den Du irgendjemanden unter Deinen Geschöpfen gelehrt hast, oder den Du im Verborgenen gehalten hast, dass Du den Qur`an zum Frühling meines Herzens machst und dem Licht meiner Augen und der Klärung meiner Traurigkeit und dem Verschwinden meines Kummers,” dem nimmt Allah seinen Kummer oder tauscht seine Trauer in Freude um. Es wurde gesagt: “O Gesandter Allahs, sollen wir diese Worte lernen?” Er sagte: “Ja, das sollte jeder, der sie gehört oder gelernt hat.”
      (Sahih Ibn Habban, Hadith Nr.972)
    • Was man bei Unglücken und Traurigkeiten sagen soll.
      Man darf kein Bittgebet gegen sich selbst sprechen. Aber man soll das sprechen was der Gesandte Allahs (s) befohlen hat. Von Anas (d) wird überliefert: "Der Gesandte Allahs (s) sagte:“Niemand soll sich nach dem Tod sehnen, weil ihn ein Unglück getroffen hat. Wenn jemand von euch so sehr des Lebens überdrüssig ist, sollte er sagen: “Oh Allah, erhalte mich am Leben, solange das Leben besser für mich ist, und nimm mich (zu Dir), wenn der Tod besser für mich ist.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.5990)
    • Was man beim Anziehen von neuer Kleidung sagen soll.
      Von Abu Sa'īd (d) wird berichtet: Der Gesandte Allahs (s) pflegte, wenn er etwas Neues tragen wollte, es bei seinem Namen zu nennen – „Turban“, „Hemd“ oder „Gewand“ etc. –und zu sagen: “Oh Allah, Dir sei Lob, dass Du mir dies zu tragen gegeben hast, ich bitte Dich um Gutes darin, und um das Gute (Khairihi), woraus es gemacht ist, und ich nehme Zuflucht bei Dir vor dem Schlechten darin, und dem Schlechten, woraus es gemacht ist.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.7408)
    • Was man sagt, wenn man etwas Neues bekommen hat.
      Von Amro Ibn Schuaib (d) von seinem Vater von seinem Großvater, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: “Wenn einer von euch ein Mädchen (Dienerin) oder eine Frau oder ein Tier erlangt, so soll er seine Stirn erfassen und um Segen bitten und sagen: “O Allah ich bitte Dich um ihr bestes und das Beste, womit sie erschaffen wurde und ich suche Schutz bei Dir vor ihrem Übel und dem Übel mit dem sie erschaffen wurde.” Und wenn es ein Kamel ist, so soll er das Höckerhaar ergreifen.”
      (Al-Mustadrak ala- Al-Sahihain, Hadith Nr.2757)
    • Was man beim Zorn sagt.
      Sulaiman Ibn Šurd (d) berichtete: "Zwei Männer beschimpften sich gegenseitig in der Gegenwart des Propheten (s), während wir bei ihm saßen. Einer von den beiden hatte aufgrund seiner Beschimpfung durch den anderen ein rotes Gesicht. Da sagte der Prophet (s): “Ich kenne einen Satz, durch den - wenn er ihn ausspricht – sein Zorn verschwindet! Er soll sagen: ´Aūdu bill-llāhi mina-š-Šaitāni-r-rağim´ (= Ich nehme meine Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan). Die Leute sagten zu dem Mann: “Hörst du nicht, was der Prophet (s) sagt?” Der Mann erwiderte: “Ich bin doch kein Verrückter.”
      (Sahih Al-Bukhari, Hadith Nr.3108)